TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
11:23 Uhr

TSV Schwabmünchen – TSV Schwaben Augsburg

Kein Sieg für die Augsburger im Derby

Ein heißumkämpftes Derby bekamen die über 500 Zuschauer in Schwabmünchen geboten, beide Teams schenkten sich nichts. „Die ersten 20 Minuten hatten wir richtig Probleme. Schwaben war richtig aggressiv, das haben sie gut gemacht. Mitte der ersten Hälfte haben wir dann gemerkt, wir müssen uns wehren und werden nur über die Zweikämpfe ins Spiel finden“, analysierte Schwabmünchens Teammanager Werner Muth. Die Gäste aus der Fuggerstadt brauchten einen Dreier, um endlich unten raus zu kommen. Und für die Augsburger ging`s auch wie gemalt los, in der 14. Minute brachte Simon Gail Schwaben in Führung – 0:1! Die Hausherren taten sich schwer und brachten nur allmählich einen Fuß in die Tür. Nach einer guten halben Stunde war dann wieder Torjäger Phillip Schmid zur Stelle und köpfte zum 1:1 ein (34.). Bereits sein zehnter Saisontreffer! Und es kam vor der Pause sogar noch besser für die Elf von Coach Paolo Maiolo. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs schweißte Turgay Karvar einen Freistoß aus gut 25 Metern direkt zum 2:1 in den Winkel (45.+4).

Die zweite Hälfte blieb ruppig, insgesamt verteilte Schiedsrichter Andreas Hummel neun gelbe Karten. Die Augsburger versuchten, die Partie erneut zu drehen, was aber nicht gelang. In der Nachspielzeit machte Serhat Örnek dann alles klar, als er eiskalt nach einem Konter zum 3:1 vollendete (90.+2). Die Hausherren zeigten sich damit nach zwei Niederlagen hintereinander und einer Woche Pause prächtig erholt. Beim TSV Schwaben Augsburg hingegen werden die Sorgen immer größer. Die so ambitionierten Bezirkshauptstädter werden so schnell nicht aus der unteren Tabellenhälfte rauskommen. „Alles in allem geht der Sieg schon in Ordnung. Es war eine hitzige Partie. Leider musste bei uns Thomas Rudolph mit einer Platzwunde unterhalb des Knies ausgewechselt werden“, erklärte Muth abschließend. Auch die Gäste kamen nicht ohne Blessuren davon, so musste auch Stefan Winzig schon vor der Pause das Feld verletzungsbedingt verlassen.

 

TSV Schwabmünchen: Felix Thiel, Christoph Mittermaier, Lucas Kusterer, Elias Herzig, Fatlum Talla, Maik Uhde, Thomas Rudolph (45. Gabriel Merane), Serhat Örnek, Fabio Maiolo, Turgay Karvar (57. Felix Kling) (71. Timo Prechtl), Phillip Schmid – Trainer: Paolo Maiolo
TSV Schwaben Augsburg: Tobias Antoni, Martin Wenni, Matthias Wallner, Raffael Friedrich, Simon Gail, Dominik Schön, Fabian Krug, Marius Kefer, Stefan Winzig (39. Markus Rölle), Silas Seitz (75. Rasmus Fackler-Stamm), Maximilian Löw (84. Michael Geldhauser) – Trainer: Sören Dreßler
Schiedsrichter: Andreas Hummel (Betzigau) – Zuschauer: 513
Tore: 0:1 Simon Gail (14.), 1:1 Phillip Schmid (34.), 2:1 Turgay Karvar (45.), 3:1 Serhat Örnek (90.)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.