TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
08:06 Uhr

TSV Schwaben Augsburg – TSV Landsberg

Niederlage im letzten Heimspiel

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg steckten in ihrem letzten Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten Derby-Rivalen TSV Landsberg verdient eine 2:3- (1:2)-Heimniederlage ein, bleiben aber weiterhin auf Rang sechs.

Dabei nutzten die Gäste in der ersten Hälfte mehrere Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten der Schwaben-Defensive aus und kamen per Doppelschlag durch Göttle (22.) und Siegwart (23.) zu einer 2:0-Führung, nachdem Martin Hennebach zuvor bereits in Schwaben-Keeper Antoni seinen Meister fand (17.). Doch die „Violetten“ wehrten sich und schafften durch Torjäger Maximilian Löw den Anschlusstreffer (32.). Löw hatte bald darauf per Handelfmeter eine hochkarätige Ausgleichschance, scheiterte jedoch an Landsbergs Keeper Beigl (47.). Statt des möglichen Gleichstands stellte die Kandziora-Elf mit einem abgefälschten Freistoßtreffer durch Lukas Göttle den alten Abstand wieder her (58.). Wiederum war es Löw, der mit seinem 20. Saisontreffer für den erneuten Anschluss sorgte (65.). Als Philipp Baier per Ampelkarton zum Duschen geschickt wurde (75.), waren die Schwaben geschwächt, hatten dennoch durch Löw eine gute Ausgleichschance, doch sein Abschluss wurde geblockt (87.).

Schwaben-Trainer Sören Dreßler trug die Niederlage mit Fassung: „Landsberg hat verdient gewonnen, wir waren weder körperlich noch geistig in der Lage, nach den Rückständen dagegenzuhalten und aufzuschließen. Doch insgesamt haben wir auf jeden Fall eine tolle Saison absolviert!“ Unterdessen stehen bereits zwei Abgänge fest: Benny Woltmann und Patrick Stoll wechseln zum TSV Aindling.

 

TSV Schwaben Antoni – Heiß, Baier, Woltmann, Schmid (32. Wallner) – Ekin, Feicht (46. Fackler-Stamm), Framberger, Drechsler (55. Stoll), Gremes – Löw

 

Tore 0:1 Göttle (22.), 0:2 Siegwart (23.), 1:2 Löw (32.), 1:3 Göttle (58.), 2:3 Löw (65.). Gelb-Rot Baier (75./TSV Schwaben, wiederholtes Foulspiel) Besonderes Vorkommnis TW Beigl (Landsberg) pariert Foulelfmeter (47.) Zuschauer 120

Vorbericht

Mit einem spektakulären 5:3-Auswärtssieg beim Meister in Heimstetten hat der TSV Schwaben Augsburg letzte Woche sein Können noch einmal eindrucksvoll unter Beweis stellen können. Jetzt will sich der starke Aufsteiger zuhause auch stilvoll von seinen Anhängern verabschieden. „Wir wollen im letzten Heimspiel an die zuletzt starken Leistungen anknüpfen und das Spiel gewinnen. Landsberg kämpft ums Überleben und wird uns alles abverlangen. Wir werden alles reinhauen, um uns mit einem Heimsieg von unseren Fans verabschieden zu können“, verkündet Augsburgs Co-Trainer Johannes Putz. Den Landsberger droht nach der bitteren 1:2-Heimiederlage gegen Kottern der Direktabstieg. Zwei Siege müssen nun zum Abschluss her, zudem sind die Lechstädter auf Patzer der Konkurrenz angewiesen, um doch noch in die Relegation zu schlüpfen. „Es sind noch immer sechs Punkte zu vergeben.  Und wenn wir uns wieder solche klaren Chancen wie zuletzt erarbeiten, dann können wir auch gegen Schwaben gewinnen, die sind ja durch. Wir müssen auf uns schauen und einfach dann die Dinger halt auch mal machen“, hofft Landsbergs Übungsleiter Guido Kandziora auf mehr Kaltschnäuzigkeit bei seiner Truppe vorm gegnerischen Gehäuse.

 

Spieldaten

12.05.2018 14:00 Uhr

Schiedsrichter: Michael Freund

Assistenten: Marco Öttl, Tobias Fischer

Spielort: Ernst-Lehner-Stadion (R1) | Stauffenbergstr. 13 | 86161 Augsburg

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.