TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
09:37 Uhr

SV Pullach – TSV Schwaben Augsburg

Keine Chance beim Tabellenzweiten.

Es war eine richtige Standortbestimmung für die beiden Teams und der SV Pullach hat gleich ein dickes Ausrufezeichen setzen können. „Wenn man sich einen guten Auftakt nach der Winterpause wünschen dürfte, dann würde der in etwa so aussehen“, konstatierte ein äußerst zufriedener SVP-Coach Frank Schmöller, der viel Freude an der Vorstellung seiner Elf hatte: „Wir haben eine starke Leistung abgerufen und völlig verdient gewonnen.“ Bis die Gäste aus der Fuggerstadt so richtig auf dem Platz angekommen waren, stand es schon 2:0. Keine 60 Sekunden waren gespielt, da unterlief den Augsbrugern nach einer Ecke ein Eigentor. Die Kugel prallte vom Hinterkopf eines Schwaben-Verteidigers ins eigene Netz (1.). Die Dreßler-Elf wurde völlig überrumpelt, zwei Minuten später stellte Torjäger Lukas Dotzler nach einem klasse Doppelpass auf 2:0 (3.). Pullach agierte weiter aus einem Guss, in der 27. Minute köpfte Alex Jobst zum 3:0 ein. Nach dem Seitenwechsel kamen die Augsburger ein wenig besser ins Spiel und hatten bei einem Lattentreffer Pech. Endgültig den Sack zu machten die Raben aus dem Isartal 20 Minuten vor dem Ende, als Lukas Dotzler nach einer Freistoßvariante die Kugel auf Alex Benede prallen ließ, der das Spielgerät zum 4:0 in die Maschen wuchtete (70.). Das 4:1 Rasmus Fackler-Stamm nach einem Pullacher Ballverlust war nicht mehr als Ergebniskosmetik (81.). Der Schlusspunkt war den spielfreudigen Pullachern vorbehalten. Max Zander zimmerte den Ball nach einem tollen Pass zum 5:1-Endstand in die kurze Ecke (85.). Mit der Schmöller-Elf ist im Titelrennen also weiter schwer zu rechnen.

Vorbericht

Die lange Vorbereitung soll nun auch für die beiden Top-Teams zu Ende gehen. Der Meister der Vorsaison bekommt es gleich mit einem dicken Brocken zu tun. Richtig sauer war Pullachs Coach Frank Schmöller nach dem letzten Spiel vor der Winterpause, als seine Elf leichtfertig noch eine 2:0-Führung gegen den 1. FC Sonthofen verspielte. Die Konsequenz: Die Raben aus dem Isartal durften nicht an der Tabellenspitze überwintern und mussten dem SV Heimstetten den Vortritt lassen. Der Ärgern über die eigene Nachlässigkeit ist mittlerweile freilich verraucht, der Blick geht Richtung Frühjahrsrunde und an deren Ende soll für den SVP die Titelverteidigung stehen. Personell plagen Coach Frank Schmöller allerdings einige Sorgen: „Trotz unserer doch sehr angespannten Personalsituation freuen wir uns auf den Start. Mit Schwaben Augsburg haben wir gleich eine richtige Standortbestimmung. Wir müssen von Anfang an präsent sein und unsere gute Vorbereitung mitnehmen.“ Gleich fünf Akteure müssen die Hausherren verletzungsbedingt ersetzen, ob Jan Penic (Grippe) und Kapitän Andreas Roth (muskuläre Probleme) mitwirken können, entscheidet sich erst kurzfristig. Der Aufsteiger aus Augsburg ist in der bis dato absolvierten Spielzeit den Vorschusslorbeeren gerecht geworden und konnte auf Anhieb überzeugen. Da Pullach ja bekanntlich erneut auf den sportlichen Aufstieg verzichtet, fehlen den „Schwabenrittern“ im Moment nur drei Zähler zum Relegationsplatz, den im Moment der TSV Rain innehat. Ein Auswärtssieg im Münchner Süden, und der TSV wäre ganz dick in der Verlosung dabei. „Der SV Pullach steht vollkommen zu Recht auf Platz zwei. Wir treffen auf eine technische und spielerische Top-Mannschaft, die jeden Fehler, den wir uns in unserer eigenen Hälfte erlauben, in ein Tor umwandeln kann. Wenn es uns gelingt, rechtzeitig in die Zweikämpfe zu kommen und unser Umschaltspiel die nötige Genauigkeit hat, sehe ich uns keineswegs chancenlos. Unser Minimalziel ist der Punkt“, betont TSV-Cheftrainer Sören Dreßler. Auch bei den Gästen sind fünf Akteure außer Gefecht.

Spieldaten

10.03.2018 14:00 Uhr

Schiedsrichter: Tobias Schultes

Assistenten: Thomas Sprinkart, Hendrik Hufnagel

Spielort: Sportanlage Pullach, Platz 1 | Gistlstr. 2 | 82049 Pullach i. Isartal

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.