TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
09:43 Uhr

SV Kirchanschöring – TSV Schwaben Augsburg

Bayernligist verliert in Kirchanschöring 1:4

Beim Fußball-Bayernligisten TSV Schwaben Augsburg läuft es derzeit nicht besonders. Nach der 1:2-Niederlage gegen den TSV Schwabmünchen während der Woche unterlagen die „Violetten“ auch beim SV Kirchanschöring mit 1:4.

 

Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier, der ansonsten mit Kritik nicht spart, hat aber Verständnis mit seinem Team: „Wir haben derzeit viele Ausfälle und kommen momentan auf dem Zahnfleisch daher.“ So konnte Schwaben-Coach Sören Dreßler lediglich zwei Ersatzspieler und Robin Scheurer (Ersatztorwart) mitnehmen. Reitmeier sprach von einem „verdienten Resultat“. „Wir müssen froh sein, dass es kein Debakel für uns gegeben hat. In der Schlussphase vergab Kirchanschöring noch etliche Chancen.“

 

Dabei hielten die Gäste gut mit und es dauerte bis zur 38. Minute, ehe Kirchanschöring durch Schild die Führung glückte. Als Gürcan nach der Pause auf 2:0 erhöhte (60.), schien das Spiel gelaufen, doch Schwaben bäumte sich noch einmal auf und kam durch Florian Heiß (69.) zum Anschlusstor. Doch erneut Schild (71.) und Kart (72.) machten den Sack zu.

 

Bereits am Freitag (18.30 Uhr) empfangen die Schwaben den TSV Rain. „Da können wir wieder eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen. Da werden wir anders auftreten“, ist sich Reitmeier sicher.

 

TSV Schwaben Antoni; Heiß, Wallner, Fiedler (62. Konakovic), Gutia, Boyer, Kefer, Baier, Drechsler, Fackler-Stamm, Löw.

 

Tore 1:0 Schild (38.), 2:0 Gürcan (60.), 2:1 Heiß (69.), 3:1 Schild (71.), 4:1 Kart (72.) Gelb-Rot Löw (76./Schwaben) Zuschauer 415

Vorbericht

Unter der Woche haben die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg ihr Nachholspiel gegen den TSV Schwabmünchen mit 1:2 verloren. Die Schwaben-Verantwortlichen wollten den müden Auftritt nur teilweise mit dem straffen Terminkalender in den englischen Wochen entschuldigen. Coach Sören Dreßler vermisste vor allem „Gier und Galligkeit“, Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier erklärte: „Im Vergleich zum starken Auftritt aus dem Vilzing-Spiel war die Leistung gegen Schwabmünchen mindestens eine Klasse schwächer.“

 

Vor dem Auswärtsspiel beim abstiegsgefährdeten SV Kirchanschöring (Samstag, 15 Uhr) bleibt die Lage dennoch entspannt, mit 49 Punkten steht der TSV Schwaben auf dem fünften Tabellenplatz. Für Kirchanschöring geht es in der dritten Bayernliga-Saison ausschließlich um den Klassenerhalt. Am 17. Spieltag stand das Team aus dem Landkreis Oberbayern noch auf einem guten 7. Rang, doch seitdem ging es kontinuierlich bergab. Dennoch kam der Trainerwechsel in der Winterpause ziemlich überraschend: Für Spielertrainer Yunus Karayün kam Ex-Profi Michael Kostner, der davor sieben Jahren beim Bezirksligisten TSV Dorfen tätig war. Doch der Aufwärtstrend setzte bislang noch nicht ein, da Kostner erst sechs Punkte aus acht Partien holen konnte. Zumeist fehlt es an Durchschlagskraft im Angriff, wobei Stürmer Tobias Schild (12 Treffer) sein Soll durchaus erfüllte.

 

Die Schwaben sind dennoch alarmiert, da Kirchanschöring das Hinspiel mit einem 2:1-Auswärtsieg drei Punkte entführte. TSV-Abteilungsleiter Reitmeier: „Daher wollen wir uns die verlorenen drei Punkte zurückholen.“

 

Abfahrt um 10.30 Uhr am Ernst-Lehner-Stadion.

 

Spieldaten

21.04.2018 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Markus Reichholf

Assistenten: Amar Rekik, Reda Mohamed

Spielort: Sportanlage Kirchanschöring, Stadion | Laufener Str. 25 | 83417 Kirchanschöring

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.