TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
10:12 Uhr

FC Holzkirchen – TSV Schwaben Augsburg

Wichtige Punkte gegen den Abstieg

Der TSV Schwaben Augsburg hat im Abstiegskampf der Bayernliga Süd einen Meilenstein gesetzt. Die „Schwabenritter“ setzten sich beim abgeschlagenen Schlusslicht TuS Holzkirchen mit 2:0 (0:0) durch. Die Gäste mussten personell stark dezimiert nach Oberbayern reisen, da neben dem verletzten Top-Spieler Maximilian Löw weitere Stammkräfte wie Winter-Neuzugang Gabriel Merane, Maximilian Fiedler und Florian Heiß aus den verschiedensten Gründen ersetzt werden. „Auf der Auswechselbank hatten wir nur Spieler aus unserer zweiten Mannschaft dabei“, berichtete Augsburgs Coach Sören Dreßler, der im ersten Abschnitt eine zähe Partie zu sehen bekam. Der TSV hatte zwar die etwas gefährlicheren Offensivaktionen, doch die Hausherren hatten ein paar gute Distanzschüsse. Die spielentscheidende Szene sollte sich in der 67. Minute ereignen. Aus TuS-Sicht gab es einen unberechtigten Eckball, denn Simon Gail nach innen brachte und Stefan Winzig zum 0:1 einköpfte. Holzkirchens Maximilian Schulz regte sich über die Entscheidung von Schiedsrichter Fabian Kilger so vehement auf, dass dieser ihn mit der roten Karte vom Feld schickte. Vier Minuten zuvor musste schon sein Teamkamerad Alexander Zetterer mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen. Mit zwei Mann mehr hatte das Gastteam leichtes Spiel und nach feiner Einzelleistung besorgte Rasmus Fackler-Stamm den 0:2-Endstand (82.). „Nach dem intensiven Spiel in Hankofen war das heute eine Willensleistung meiner Jungs. Ein technisch gutes Spiel war auf dem Holzkirchener Platz leider nicht möglich, aber es zählen ohnehin nur die Punkte. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die alles rausgehauen hat“, freute sich Sören Dreßler.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.