TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
20:11 Uhr

DJK Vilzing – TSV Schwaben Augsburg

Schwabenritter nehmen nur einen Punkt aus Vilzing mit

Auch im neunten Spiel unter Trainer Christian Stadler ist die DJK Vilzing unbesiegt geblieben. Aber wie Vilzings Co-Trainer Thomas Seidl erklärte, war das Remis aus Sicht der Gelb-Schwarzen sehr glücklich: „Für uns ist es ohne Frage ein schmeichelhafter Punktgewinn. Augsburg war in der ersten Halbzeit klar besser und hätte durchaus höher als 1:0 führen können.“ Denn in Durchgang eins fanden die Huthgarten-Kicker überhaupt nichts ins Spiel und musste die Augsburger gewähren lassen. Kurz vor der Pause die Führung für die Schwabenritter. Rasmus Fackler-Stamm hatte abgezogen, Keeper Max Putz konnte noch abwehren und den Abpraller drückte Simon Gail über die Linie (44.). Es gab heftige Proteste der Hausherren wegen einer Abseitsstellung des Torschützen. In Abschnitt zwei waren die Hausherren bemüht, aber so richtig gefährlich wurden sie selten. So musste ein Standard herhalten für das 1:1. André Luge hatte einen Freistoß-Aufsetzer aus 30 Metern ins Netz gesetzt, der Ball schien nicht unhaltbar (74.). Dem Treffer war ein vermeintliches Foul von Matthias Wallner vorausgegangen, der dafür mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen wurde. Eine Entscheidung, welche die Gäste zur Weißglut brachte. „Wir haben heute nicht gut gespielt und können über den einen Punkt froh sein“, fasste Seidl zusammen. Die Partie litt allerdings beidseitig unter vielen umstrittenen Entscheidungen des österreichischen Schiedsrichtergespanns.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.