TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
09:21 Uhr

TSV Kornburg – TSV Schwaben Augsburg

Gelungener Abschluss vor der Winterpause. Videostream zum Spiel.

Frohen Mutes ging der TSV Kornburg nach dem überraschenden Auswärtssieg in Kottern ins Heimspiel gegen den TSV Schwaben Augsburg. Am Ende allerdings war die Aufbruchstimmung schon wieder verflogen, gegen den Mitaufsteiger aus der Fuggerstadt setzte es eine böse 0:6-Klatsche. “Es war nicht so deutlich, wie es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Wir hatten die Riesengelegenheit, mit 1:0 in Führung zu gehen”, betonte Kornburgs Interimscoach Adrian Milano und spielte auf die Chance von Dominik Räder an, der nach einer schönen Kombination zu lange mit dem Abschluss zögerte, sodass die Augsburger auf der Linie klären konnten. Mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause stellte die Dreßler-Elf die Weichen auf Sieg. Erst traf Fabian Krug unbedrängt mit einem Drehschuss aus 13 Metern ins Schwarze (39.) und nach einem Foul im Strafraum von Yanick Uschold zeigte Referee Eduard Maier auf den Punkt. Maxi Löw trat an und verwandelte souverän zum 0:2 (41.). “Den Elfer kann man geben, muss man aber nicht. Wir lassen den Fuß stehen, Augsburg nimmt das Geschenk dann an”, meinte Milano. Im zweiten Abschnitt setzte Kornburg alles auf eine Karte und hätte durchaus verkürzen können. Doch nach einer Stunde war die Messe dann gelesen. Abstimmungsprobleme in der Kornburger Defensive, Augsburg verlängerte per Kopf und somit hatte Michael Geldhauser freie Fahrt. Der Stürmer markierte mit seinem 15. Saisontreffer das 0:3 (62.). Die Hausherren steckten aber nicht auf, wählten weiter den Vorwärtsgang – und wurden in der Schlussphase gnadenlos ausgekontert. Nach einem Doppelpass erhöhte wiederum Maxi Löw auf 0:4 (75.). In der 87. Minute schloss Marius Kefer einen Konter über die linke Seite zum 0:5 ab und in der Schlussminute staubte der ebenfalls eingewechselte Rasmus Fackler-Stamm zum 0:6-Endstand ab (90.). “Klar sind wir heute am Boden, aber so ist Fußball. Wir müssen jetzt schnell wieder die Köpfe hochnehmen und wollen nächste Woche gegen Ismaning unbedingt drei Zähler einfahren”, appellierte Milano an die Adresse seiner Kicker.


Schiedsrichter: Eduard Maier (Gleiritsch) – Zuschauer: 130 
Tore: 0:1 Fabian Krug (39.), 0:2 Maximilian Löw (41. Foulelfmeter), 0:3 Michael Geldhauser (62.), 0:4 Maximilian Löw (75.), 0:5 Marius Kefer (87.), 0:6 Rasmus Fackler-Stamm (90.)

 

Vorbericht

Bayernliga-Fußballer noch zweimal aktiv

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben Augsburg (6. Platz, 35 Punkte) haben noch zwei Punktspiele in diesem Jahr zu bestreiten. Vor der Nachholpartie bei der SpVgg Hankofen-Hailing, die für den 9. Dezember angesetzt wurde, muss das Dreßler-Team heute um 14 Uhr beim Mitaufsteiger und Tabellenschlusslicht TSV Kornburg (17 Punkte) antreten.

Beim TSV Kornburg warf Trainer Herbert Heidenreich, der mit der Einstufung der Mittelfranken in die Süd-Gruppe schon von Saisonbeginn an unzufrieden war, vor einigen Wochen das Handtuch.

Pikanterweise gab Heidenreich, 63, daraufhin sein Comeback als Sportlicher Leiter, doch der Trainerposten ist nach einem kurzen Intermezzo des Ex-FCA-Spielers Alex Contala weiterhin vakant. Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim TSV Kottern am letzten Spieltag bewies der TSV Kornburg jedenfalls, dass er sich noch keineswegs aufgegeben hat. Der TSV Schwaben strebt nichtsdestotrotz den vierten Dreier in Folge an. „Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen und auch die derzeit schwer einzuschätzenden Kornburger bezwingen. Die Spielabsage vom letzten Samstag brachte uns leider etwas aus dem Rhythmus“, meint Schwaben-Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier.

 

Spieldaten

02.12.2017 14:00 Uhr

Schiedsrichter: Eduard Maier

Assistenten: Dominik Götz, Tobias Thanner

Spielort: Sportanlage TSV Kornburg, Kellermannstr. 24, Platz 1 | Kellermannstr. 24 | 90455 Nürnberg