TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
10:14 Uhr

ASV Neumarkt – TSV Schwaben Augsburg

Geldhauser trifft zweimal

Einem Doppelpack von Michael Geldhauser war es zu verdanken, dass Fußball-Bayernligist TSV Schwaben Augsburg mit einem 2:0 (1:0)-Sieg im Gepäck die Heimreise aus der Oberpfalz antreten konnte. Beim ASV Neumarkt traten die Augsburger derart konzentriert und clever auf, dass sie die Partie vom Start weg im Griff hatten und sich nach 30 Minuten mit der Führung belohnten. Einen Lattenknaller von Deniz Schmid staubte Geldhauser zur 1:0-Führung ab.

Danach boten beide Teams lange Zeit wenig Berauschendes, bis die Schwaben einen Fehler der Gastgeber gnadenlos ausnutzten. Sie schalteten nach einem Ballverlust schnell um und Geldhauser krönte den Konter mit seinem zweiten Treffer (75.).

 

TSV Schwaben Augsburg Antoni – Schmid, Wallner, Krug, Woltmann, Baier, Fiedler (90. Boyer), Gremes, Kefer – Geldhauser (80. Gutia), Löw (87. Fackler-Stamm) Tore 0:1 Geldhauser (30.), 0:2 Geldhauser (77.) Zuschauer 170

Vorbericht

Die Bayernliga-Fußballer des TSV Schwaben schließen nach zwei Heimpartien mit dem Auswärtsspiel beim unmittelbaren Tabellennachbarn ASV Neumarkt, die englische Woche in den Herbstferien ab.

Nachdem gegen Ismaning endlich das ersehnte Erfolgserlebnis gelang, hat sich das Momentum bei den „Violetten“ leicht gedreht. Inzwischen ist das Team von Sören Dreßler seit fünf Spielen ungeschlagen. Allerdings hat man wie der nächste Gegner ASV Neumarkt, schon acht Unentschieden in der laufenden Saison erzielt. Vor allem ist die Bilanz auf fremden Plätzen noch verbesserungswürdig, da man dort bisher erst sieben Zähler eingefahren hat.

Jedoch wartet in der Oberpfalz keine leichte Aufgabe. Das von Dominik Haußner trainierte Team gilt als sehr erfahren und hat in der Vorsaison in der Bayernliga Nord mit einem fünften Platz abgeschlossen, bevor Neumarkt in die Süd-Liga umgruppiert wurde. Die Defensive um Keeper Kevin Schmidt, sowie Kapitän Armin Bindner ist routiniert und eingespielt und lässt wenig Gegentreffer zu (bisher 21). Im Angriff sorgten vor allem Neuzugang Markus Smarzoch (7 Treffer) sowie Christian Schrödl (8) für die Akzente.

Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier weiß um die Stärken des Kontrahenten: „Neumarkt steht sehr gut im System und verfügt über ein gutes Umschaltspiel. Dazu ist die Elf sehr diszipliniert. Dennoch wollen wir zumindest einen Zähler mit nach Hause nehmen.“ Neben dem gesperrten Mittelfeldakteur Daniel Framberger stehen – wie zuletzt gegen Dachau – aktuell sechs Spieler auf der Verletztenliste.

Spieldaten

21.10.2017 14:00 Uhr

Schiedsrichter: Florian Riepl

Assistenten: Bernhard Gahr, Richard Conrad

Spielort: Sportanlage Neumarkt i.d.OPf. | Deininger Weg 78 | 92318 Neumarkt i.d.OPf.