TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
08:40 Uhr

TSV Schwaben Augsburg – FC Ismaning

Ein total verrücktes Spiel

“Der Wahnsinn von Augsburg” – so, oder so ähnlich könnte die Überschrift der Partie Schwaben Augsburg gegen den FC Ismaning lauten. Dank eines irren Schlusspurts konnte sich der heimische TSV innerhalb von drei Minuten doch tatsächlich noch den Sieg sichern. Aber der Reihe nach: Der FC Ismaning bestimmte abgesehen von der einzigen Großchance durch Augsburgs Michael Geldhauser in der vierten Minute – sein Schuss wurde auf der Torlinie geklärt – große Teile der Partie. Nach zahlreichen Torchancen belohnten sich die Gäste erst in der 72. Minute. Über außen kam der Ball in den Strafraum, wurde geblockt und den Nachschuss chipte Manuel Ring sehenswert zum 0:1 in die Maschen. Nur 60 Sekunden später erhöhte der FC Ismaning. Maximilian Siebald drang über rechts in den Strafraum ein und wurde gefoult. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Tobias Killer souverän zum 0:2(73.). Der FCI konzentrierte sich anschließend aufs Verteidigen und sah bis zur 90. Minute wie der sichere Sieger aus. Was sich danach abspielte, spottet eigentlich jeder Beschreibung. Erst zimmerte Lorenzo Gremes einen Freistoß von der Strafraumkante ins rechte obere Kreuzeck (90.). Die Heimelf nahm noch einmal Anlauf und tatsächlich: Michael Geldhauser nickte nach einer kurzen Ecke in der ersten Minute der Nachspielzeit zum 2:2-Ausgleichstreffer ein (90.+1). Doch der Wahnsinn ging noch weiter. Maximilian Löw setzte sich in der 93. Spielminute im Getümmel durch und stocherte den Ball zum 3:2-Siegtreffer über die Linie. Ismanings Coach Rainer Elfinger war nach der Partie sprachlos: “Mir fehlen die Worte. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Das darf uns nie und nimmer passieren. In der Phase nach dem 2:0 haben wir alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Statt Bälle zu halten, Fouls zu ziehen, oder das Spiel mal zu unterbrechen, haben wir hektisch agiert und die Fouls wenn dann vor dem eigenen Strafraum gezogen. Die nächsten drei Spiele gegen Kornburg, Wolfratshausen und Traunstein haben dadurch eine noch größere Bedeutung bekommen.”


Schiedsrichter: Tobias Schultes (Betzigau) – Zuschauer: 187
 
Tore: 0:1 Manuel Ring (72.), 0:2 Tobias Killer (73. Foulelfmeter), 1:2 Lorenzo Gremes (90.), 2:2 Michael Geldhauser (90.+1), 3:2 Maximilian Löw (90.+3)

Vorbericht

Sehr geehrte Anhänger der Schwabenritter, ein herzliches Grüß Gott im Ernst-Lehner-Stadion. Unser besonderer Gruß gilt unseren Gästen aus Ismaning und Dachau sowie den eingeteilten Schiedsrichtern.

 

Wenn ich an unser letztes Spiel in Landsberg denke, dann bin ich immer noch etwas irritiert. Aufstellung, taktische Ausrichtung waren nicht
für jeden auf Anhieb zu verstehen. Insbesondere die wiederholt defensive Spielweise gegen einen äußerst verunsicherten Gegner ist für mich nur schwer nachvollziehbar. So kam es, wie es kommen musste, ein 0:2-Rückstand nach 64 Minuten gegen einen TSV Landsberg, der, ich leg mich mal fest, am Ende der Saison auf einem Relegationsplatz zu finden sein wird. Als dann nichts mehr zu verlieren war, wurde auf „Offensive“ umgestellt und in kurzer Zeit mehrere gute Torchancen herausgespielt. Am Ende stand ein gerechtes Remis (2:2), was keinem der beiden Teams wirklich hilft. Fazit meinerseits: Unser Team hat mehrfach nach Rückstand unter Beweis gestellt, welche offensive Durch-
schlagskraft in ihm „schlummert“. Lassen wir die Jungs doch Fußball spielen…

 

Heute gegen den FC Ismaning findet bereits das letzte Vorrundenspiel statt. Anders ausgedrückt, beginnt gegen den TSV Dachau am Dienstag bereits die Rückrunde der Bayernligasaison 2017/2018. Da wir aktuell nur 22 Punkte auf unserem Konto haben, muss man feststellen, dass es langsam eng wird…

 

Die beiden folgenden Heimspiele sind also als richtungsweisend zu bezeichnen. Es müs-
sen dringend Punkte her.

Auf geht’s Schwabenritter, kämpfen & siegen!

 

Sportliche Grüße Jürgen Reitmeier

 

Spieldaten

28.10.2017 14:00 Uhr

Schiedsrichter: Tobias Schultes

Assistenten: Fabian Härle, Christian Erhart

Spielort: Ernst-Lehner-Stadion (R1) | Stauffenbergstr. 13 | 86161 Augsburg