TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
11:02 Uhr

TSV Kottern – TSV Schwaben Augsburg

Schwaberitter verlieren fragwürdig mit 3:2.

Es war ein rassiges und zum Teil hitziges schwäbisches Duell, in dem die Zuschauer beider Lager nicht immer mit den Entscheidungen des Schiedsrichters einverstanden waren. Das bezog sich speziell auf den Strafstoß, der zum Siegtreffer für die Gastgeber führte und da gestand selbst Kotterns Trainer Frank Wiblishauser ein: „Den Elfmeter hätte man nicht geben müssen. Natürlich sind wir froh, dass die Situation zu unseren Gunsten ausgelegt worden ist.“ Zunächst aber lag der Aufsteiger in Front nach einem Schnittstellenpass, den Michael Geldhauser verwerten konnte (8.). Kottern kam aber schnell zurück und Spezialist Matthias Franke war es, der mit einem Freistoß das 1:1 markierte (19.). Wenig später dann ein Handspiel im Strafraum von Matthias Wallner und es gab einen Elfmeter, den Andreas Hindelang sicher verwandelte (42.). Nach einem Standard, den die Hausherren nicht klären konnten, gelang Philipp Baier das 2:2 für Augsburg (58.). Kurz vor dem Ende dann eine Aktion im Strafraum, die der Referee als Foulspiel von Wallner an Hindelang auslegte. Wallner sah Gelb-Rot und Hindelang traf zum Sieg (88.). „Wir sind froh über diesen Dreier gegen einen starken Gegner Schwaben Augsburg, der in der Tabelle sicher weiter nach oben kommen wird. Eine starke Mannschaft. Kompliment an beide, die bei hohen Temperaturen ein interessantes und spannendes Derby gezeigt haben“, so Wiblishauser abschließend.


Schiedsrichter: 
Ben-Erik Salb (München) – Zuschauer: 510
Tore: 0:1 Michael Geldhauser (8.), 1:1 Mathias Franke (19.), 2:1 Andreas Hindelang (42. Handelfmeter), 2:2 Philipp Baier (58.), 3:2 Mathias Franke (88. Foulelfmeter)
Gelb-Rot: Matthias Wallner (87./TSV Schwaben Augsburg/Handspiel und Foulspiel)
Rot: Tom Liebherr (90.+2/TSV Kottern/Tätlichkeit)


Vorbericht

Der TSV Kottern konnte am vergangenen Spieltag endlich den erhofften Befreiungsschlag landen und die ersten drei Punkte der Saison einfahren. Auf heimischem Geläuf bezwangen Hindelang, Penz & Co. die SpVgg Hankofen mit 3:0. Nun steht das nächste Heimspiel an. Gegner diesesmal ist der Aufsteiger TSV Schwaben Augsburg. Kotterns Coach Frank Wiblishauser, der auf den privat unabkömmlichien Ali Odaci verzichten muss, ist sich der Schwere der Aufgabe gegen den ambitionierten Neuling bewusst: „Nachdem wir am vergangenen Wochenende endlich den ersten Dreier eingefahren haben, wollen wir die aufsteigende Tendenz weiter fortsetzen. Schwaben Augsburg wird uns mit ihrem schnellen Spiel nach Vorne sicherlich fordern. Aber wenn wir wieder alle zusammen agieren, denke ich, dass wir das Punktekonto weiter ausbauen können. Wichtig wird sein, deren Aufbauspiel frühzeitig zu unterbinden.“ Schwaben Augsburg hat durch den zweiten Sieg im dritten Spiel letzte Woche gegen den FC Sonthofen die zwischenzeitliche Niederlage gegen den ASV Neumarkt vergessen gemacht. Die nächste Hürde, die es zu überspringen gilt, ist der TSV Kottern. Co-Trainer Johannes Putz glaubt an die Stärke seiner Mannschaft: „Ich denke, dass Kottern nach dem 3:0-Sieg letze Woche alles in die Waagschale werfen wird, um den zweiten Sieg in Folge zuhause einzufahren. Kottern ist eine spielstarke Mannschaft, die gut gegen den Ball arbeitet. Unsere Mannschaft ist gut drauf, gibt richtig Gas. Wenn wir es schaffen, unser ganzes Potenzial auf den Platz zu bringen und unsere Chancen zu nutzen, dann können wir etwas Zählbares mitnehmen.“ Fehlen wird den Gästen der im Urlaub weilende Fabian Krug.

Spieldaten

05.08.2017 16:00 Uhr

Schiedsrichter: Ben-Erik Salb

Assistenten: Philipp Rank, Wolfgang Widl

Spielort: ABT-Arena | Kieswerkstr. 10 | 87471 Durach