TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
09:17 Uhr

TSV Schwaben Augsburg – TSV Nördlingen

Nur noch 1 Sieg zur Meisterschaft.

Nach zuletzt vier Unentschieden in Serie hat der TSV Schwaben wieder auf die Siegerstraße gefunden und steht unmittelbar vor dem Titelgewinn. Für die Rieser ging eine stolze Serie von zuletzt neun Spielen ohne Niederlage zu Ende.
Auch wenn die Nördlinger besser ins Spiel fand, stellten die Fernschüsse von Patrick Michel, Michael Knötinger oder Manuel Meyer keine Gefahr für Schwaben-Keeper Antoni dar. Die „Violetten“ gingen zielstrebiger vor. Nachdem Lorenzo Gremes bei seinem Schlenzer in Nördlingens Keeper Lutz seinen Meister fand (6.), hatte er nach mustergültiger Vorlage von Fabian Krug keine Mühe mehr zu vollenden (20.). Bei einem gelungenen Angriff der Nördlinger köpfte Philipp Buser zum Ausgleich ein (58.). Doch die Gastgeber schalteten nun noch einen Gang höher und nutzten einen Ballverlust der Rieser zur erneuten Führung durch Framberger (70.), die bis zum Schlusspfiff Bestand hatte.
„Nördlingen war der erwartet schwere und aggressive Gegner, auch vom Kopf her war es kein leichtes Spiel. Ich bin einfach nur froh und glücklich, dass wir gewonnen haben. Meine Elf hat Siegeswillen gezeigt und die richtige Antwort gegeben“, fasste ein erleichterter Schwaben-Coach Sören Dreßler zusammen.


Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München) – Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Lorenzo Gremes (20.), 1:1 Philipp Buser (58.), 2:1 Daniel Framberger (70.)

Vorbericht

Nach vier Unentschieden in Folge ist der Vorsprung des TSV Schwaben etwas zusammengeschmolzen, sodass die Stimmung beim Tabellenführer zwar immer noch gut, aber angespannt ist. Gegen den TSV Nördlingen soll nun der „Bock umgestoßen“ werden. „Rein rechnerisch benötigen wir noch zwei Siege, nach Möglichkeit wollen wir den ersten gegen Nördlingen einfahren“, so Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier.
Doch da haben die Rieser etwas dagegen. „Auch wenn unsere Chancen auf den zweiten Platz nur noch theoretischer Natur sind, lassen wir uns nicht aus dem Konzept bringen. Unser Ziel ist es, den Augsburgern die erste Saisonniederlage beizubringen. Wir freuen uns auf dieses Spiel“, meint Nördlingens Trainer Franz Wokon, der in Bestbesetzung spielen kann. „Vielleicht kommt ja Nico Oefele zum Kader dazu, er wäre eine Bereicherung für die Offensive, zumal die Platzherren sehr kompakt in der Abwehr stehen und auch einen starken Torhüter haben“, erklärt Wokon.
Apropos Torhüter: Es war im Vorfeld noch nicht klar, wer bei den Riesern heute das Tor hüten wird, da Michael Lutz noch Probleme mit der Wade hat. In der Vorrunde gewannen die Schwaben 2:1. „Man hat damals schon gesehen, welche Qualität der Augsburger Kader hat“, meint Wokon abschließend.

Nördlingen, Türkspor, Stätzling & Illertissen…

Werte Schwabenfans, ein herzliches Grüß Gott im Ernst-Lehner-Stadion. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen vom TSV 1861 Nördlingen sowie dem Schiedsrichter Pantelis Gitopoulos und seinen Assistenten.

Wie schnell doch so eine Saison vergeht, nur noch vier Spiele! Die Serie der Schwabenritter, kein Spiel verloren, hat weiter Bestand. Gleichwohl waren in letzter Zeit Remis auf der Tagesordnung (vier in Folge). Das hat die ganze Angelegenheit nochmal spannend gemacht, da der engste Verfolger, Türkspor Augsburg, gut in Form ist (Anmerk. d. Red.: das Nachholspiel am 25.4.17 gewannen die Türken gegen Mering mit 3:0). Just in diesem Moment kommt ein sehr unangenehmer Gegner mit dem TSV Nördlingen in unseren Schwabentempel.

Der TSV Nördlingen verfügt über eine äußerst technisch beschlagene und spielstarke Mannschaft. Insoweit sollten wir mehr als gewarnt sein. Gegen dieses Team wird Disziplin, Laufbereitschaft & Wille gefragt sein, um die Punkte im Ernst-Lehner-Stadion behalten zu können. Aufgrund der Tatsache, dass wir weiterhin sehr diszipliniert gegen den Ball arbeiten und lediglich das Toreschießen vergessen, müsste doch zumindest ein weiteres Remis herausspringen. Wie erwähnt sind es ja noch die Spiele Nördlingen, Türkspor, Stätzling & Illertissen die auszutragen sind. Daher noch weitere Möglichkeiten, um den Aufstieg klar zu machen.

In diesem Sinne wünsche ich allen Zuschauern eine flotte Landesligapartie, den Schiedsrichtern ein glückliches Händchen.

Auf geht’s Schwabenritter, kämpfen & siegen!

 

Sportliche Grüße Jürgen Reitmeier

 

Spieldaten

29.04.2017 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos

Assistenten: Silas Kempf, Florian Sailer

Spielort: Ernst-Lehner-Stadion (R1) | Stauffenbergstr. 13 | 86161 Augsburg