TSV Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

 
11:22 Uhr

TSV Schwaben Augsburg – SV Mering

Die Schwabenritter holen einen Punkt gegen den SV Mering.

Stadionheft TSV Schwaben Augsburg – SV Mering

Stadionheft TSV Schwaben Augsburg - SV Mering

 

 

Zwei Serien blieben beim Derby bestehen. Die Schwaben überstanden auch den 26. Spieltag dieser Saison ungeschlagen und die Meringer können nun darauf verweisen, dass sie seit fünf Partien ohne Niederlage sind. 1:1 hieß es am Ende der durchaus ansehnlichen 90 Minuten im Augsburger Ernst-Lehner-Stadion.
„Eigentlich bin ich nicht ganz zufrieden“, meinte Merings Trainer Sascha Mölders nach diesem Remis beim Spitzenreiter. „Wir waren über weite Strecken die bessere Mannschaft und wir hätten meiner Meinung nach den Sieg verdient gehabt“, so der Profikicker. Der sah eine engagierte MSV-Mannschaft, die durchaus auch hätte in Führung gehen können. Doch diese Führung gelang dann den Gastgebern durch Fabian Krug (13.), der eine Flanke von Kefer mustergültig einköpfte. Danach kam der Gast Mering immer besser ins Spiel und die Truppe von Trainer Sascha Mölders war bei den drei Pfostentreffern von Stefan Wiedemann, Manuel Müller und Kenan Ersoy dem Ausgleich schon vor dem Seitenwechsel ziemlich nahe.
Dieser Ausgleich wurde dann in der zweiten Halbzeit durch den Ex-Schwabmünchener Andreas Rucht realisiert, der in der 59. Minute das nicht unverdiente 1:1 machte. Noch vor dem Seitenwechsel allerdings hätte Schwabens Florian Heiß für eine beruhigende 2:0-Führung sorgen können. Doch der Augsburger setzte einen von Merings Keeper Hollenzer abgewehrten Ball in der 44. Minute nur an die Querlatte. „Da hatten wir Glück, denn den muss man eigentlich reinmachen“, gab auch Mölders zu.
Nach dem Pausentee investierte Mering noch mehr und kam schließlich durch eine Standardsituation zum 1:1. Danach merkte man beiden Teams an, dass das schwere Spiel Kraft gekostet hatte. Schwaben hatte noch eine Doppelchance durch Boyer und Ucci (74.), doch letztlich blieb es beim leistungsgerechten Remis. „Mering war heute spielerisch besser, in einigen Situationen wie beim Gegentor waren wir auch zu passiv“, bilanzierte Schwaben-Coach Sören Dreßler. Und Sascha Mölders bescheinigte seinem Team ein „richtig gutes Auswärtsspiel.“


Schiedsrichter: Philipp Rank (FC Eintracht München) – Zuschauer: 150

Tore: 1:0 Fabian Krug (13.), 1:1 Andreas Rucht (60.)

 

Vorbericht

Vor Saisonbeginn hätte man diese Partie wohl eher in die Kategorie Spitzenspiel eingestuft, doch spitze sind allein die Augsburger Schwaben. Die Mannschaft von Trainer Sören Dreßler ist ungeschlagener Tabellenführer und hat den Bayernliga-Aufstieg fast schon in der Tasche. Doch gerade das reizt den Meringer Trainer Sascha Mölders. Die Formkurve seiner Mannschaft zeigte in den letzten Wochen stetig nach oben, man ist nun vier Spiele ungeschlagen und will das auch weiter bleiben. „Wir wollen die erste Mannschaft sein, die die Schwaben in dieser Saison schlägt – vor allem weil wir jeden Punkt brauchen, um da unten rauszukommen“, gibt sich der Coach kämpferisch. Mering vertraut auf die zuletzt erfolgreiche Mannschaft.
„Wir benötigen noch neun Punkte aus sieben Spielen, um aus eigener Kraft den Aufstieg zu schaffen“, sagt Schwaben-Abteilungsleiter Jürgen Reitmeier. Gegen Mering und am Montag beim FC Memmingen II sollen, wenn es nach Reitmeier geht, „mindestens vier Punkte her.“ Gegen Mering rechnet der Schwaben-Boss mit einer engen Partie. Verzichten müssen die Schwaben auf Markus Nix, der sich in Oberweikertshofen einen Kreuzbandriss zuzog. „Das ist ein Drama für ihn, aber auch für uns. Er ist ein Spieler, den wir derzeit nicht ersetzen können.“

Spieldaten

15.04.2017 15:00 Uhr

Schiedsrichter: Philipp Rank

Assistenten: Vitus Waibel, Tobias Walter

Spielort: Ernst-Lehner-Stadion | Stauffenbergstr. 15 | 86161 Augsburg