TSV 1847 Schwaben Augsburg

DIE SCHWABENRITTER

- Fußball -

08:46 Uhr
3 Punkte im Heimspiel

Die Schwabenritter gewinnen ihr erstes Heimspiel nach der Winterpause gegen den SC Ichenhausen mit 1:0.

Wie schon im Hinspiel reichte dem TSV Schwaben ein Treffer, um die drei Punkte gegen den den SC Ichenhausen einzufahren. Das „goldene“ Tor nach einer schönen Einzelaktion von Lorenzo Gremes fiel bereits früh (8.). In der ersten Halbzeit gestalteten die lauf- und kampfstarken Ichenhauser das Spiel offen, ohne zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen. Nach der Pause erhöhten die „Violetten“ den Druck und hatten bei einem Pfostentreffer von Krug Pech (49.). Vor allem in der Endphase häuften sich die Gelegenheiten, um „den Deckel draufzusetzen“, doch Framberger zielte knapp über den Kasten (82.) und Strohhofer blieb beim Abschluss an SCI-eeper Zeiser hängen (90.), nachdem kurz zuvor sein vermeintlicher Treffer wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (88.). So wäre Ichenhausen in der Schlussminute fast noch zum Ausgleich gekommen, doch beim Schlenzer von Daniel Dewein über Schwaben-Keeper Antoni wurde ebenso auf Abseits entschieden. Womit die Ichenhauser allerdings nicht einverstanden waren und einen korrekten Treffer gesehen hatten.
Für den SCI ließen Trainer Oliver Schmid und Sportleiter Rudi Schiller mit etwas Abstand zum Geschehen anklingen, dass die Niederlage an sich kein Beinbruch sei. Natürlich hätten sie gerne einen Punkt mitgenommen, doch sie zogen immerhin Zuversicht aus der Erkenntnis, dass ihre Jungs auf dem Niveau des Tabellenführers gespielt hatten. Während Schwaben-Coach Dreßler meinte: „Wir haben heute sehr kontrolliert gespielt und wenig zugelassen. Leider konnten wir nicht nachlegen und das Spiel früher beruhigen.“


Schiedsrichter: Philipp Eisenmann (FC Bayern München) – Zuschauer: 120

Tor: 1:0 Lorenzo Gremes (8.)


 

Vorbericht

Am Samstag findet das erste Heimspiel nach der Winterpause gegen den SC Ichenhausen statt. Spielbeginn ist um 15 Uhr.

 

Sehr geehrte Schwaben-Fans,

 

ein herzliches Grüß Gott in unserem Schwabentempel, dem Ernst-Lehner-Stadion. Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen vom SC Ichenhausen und dem Schiedsrichtergespann.

Endlich geht’s wieder los. Nach einer gefühlt unendlich langen Winterpause haben unsere Schwabenritter heute zu Hause ihren ersten Auftritt. Es kommt gleich zu Beginn ein fetter Brocken, der SC Ichenhausen. Gespickt mit überragenden Spielern wie Fiedler, Winzig, Fabinger & Co., sowie einem der top Trainer im Amateurfußball Oliver Schmid, müssen sich unsere Schwabenritter sicherlich warm anziehen. Wenn ich mich an das Vorspiel (ich sollte besser Abnutzungskampf oder Schlacht sagen) in Ichenhausen erinnere (1:0 für die Schwabenritter), so weiß ich, was uns heute erwartet. Doch auch der SC Ichenhausen wird mit gemischten Gefühlen ins Ernst-Lehner-Stadion kommen. Sind es doch die Violetten, die noch ungeschlagen sind und insbesondere zu Hause ein Macht darstellen. Unsere Jungs werden heute alles reinhauen, um die drei Zähler verbuchen zu können. Ich erwarte ein hochklassiges, hart umkämpftes Spiel. Die Vorfreude ist also auf beiden Seiten groß und das ist gut so! Unabhängig vom Ausgang der Partie freu ich mich schon auf die Pressekonferenz nach dem Spiel in unserem VIP-Raum. Mal sehen, was da die Trainer und evtl. Rudi Schiller, der umtriebige Manager des SC Ichenhausen, so alles zu sagen haben!

Doch nun genug der Worte: „Lasst die Spiele beginnen!“

 

Auf Schwabenritter, kämpfen & siegen…

 

Das Stadionheft kann hier heruntergeladen werden.